• Imprimer
  • Version PDF
  • Plan du site

Partnerschaften

Die dezentralisierte Kooperation ist eine den Gemeinden und Gemeindeverbänden zuerkannte Kompetenz, welche es ermöglicht, Partnerschaften mit anderen, ausländischen Gebietskörperschaften abzuschließen und gemeinsame Projekte zu finanzieren - unter Beachtung der internationalen Verpflichtungen des französischen Staates.

Gemeinde- und Städtepartnerschaften sind Teil der dezentralisierten Kooperation

Mehrere Gesetze regeln die Möglichkeiten zur dezentralisierten Kooperation:

  • Gesetz vom 6. Februar 1992 zur territorialen Verwaltung der Republik
  • Thiollière-Gesetz vom 2. Februar 2007 zu den internationalen Aktivitäten der Gebietskörperschaften und ihrer Verbände
  • Oudin-Santini-Gesetz vom 7. Dezember 2006 zum Energiesektor

Ein französischer Atlas zur dezentralisierten Kooperation und den anderen internationalen Aktivitäten wird vom Centre national de la coopération décentralisée unterhalten.
Der Atlas zeigt, dass es aktuell über 50 Partnerschaften von Gemeinden (oder Gemeindezusammenschlüssen) aus dem Bas-Rhin mit ausländischen Kommunen gibt. Andere Arten der dezentralisierten Kooperation sind ebenfalls aufgeführt.